Schwitzen & Co.

7Genießen Sie bei wirklich heißen 90° C dieses neue Saunaerlebnis. Naturaromenaufgüsse sind eine Wohltat für Ihre Sinne. In dieser lichtdurchfluteten und geräumigen Blocksauna kommt jeder Saunagänger auf seine Kosten.

8

Außerdem Saunaaufgüsse mit unserer Saunameisterin!

ss075Die Wirkung von Strahlungswärme ist schon seit den römischen Thermen ein Begriff für Gesundheit und Wohlbefinden. In Kombination mit erlesenen Kräutern finden Sie im Kräuterbad eine wohltuende Umgebung für Körper und Seele.

Nehmen Sie sich 20 – 30 Minuten Zeit für dieses sanfte Schwitzbad. Für jeden Badegast ist eine separate Nische vorgesehen. Die Temperatur in dieser Kabine beträgt ca. 55° Celsius.

Durch das Ausleeren des Kübels über dem Saunaofen wird Wasser auf die frischen Kräuter (Kamille, Rosmarin, Lavendel) gespritzt, wobei die Luftfeuchtigkeit in der Kabine angehoben und ein angenehmer Duft freige­setzt wird.

  • Kamille: sie wirkt harmonisierend, entkrampfend, anregend, aufbauend und stimmt positiv.
  • Rosmarin: dieser wirkt belebend, durchblutungsfördernd, krampflösend, wundheilend und entzündungs­hemmend.
  • Lavendel: wirkt beruhigend, ausgleichend, stressreduzierend und stärkend.
ss0118Bereits in den römischen Caldarien wurde die Wir­kungsweise von hoher Luftfeuchtigkeit zusammen mit milder Strahlungswärme erkannt und genutzt.

Durch den Zusatz hochwertiger reiner ätherischer Naturaromen wird Ihr körperliches und seelisches Wohlbe­finden noch zusätzlich gesteigert. Sie werden von diesem harmonischen Zusammenspiel von mildem Inhalaltionsdampf, gesunder Strahlungswärme und natürlichen Duftstoffen begeistert sein!

Dieses Gesundheitsbad ist bei einer Temperatur zwi­schen 42° und 45° Celsius sowie der hohen Luftfeuchtigkeit optimal zur Pflege von Haut und Haaren und der Atmungsorgane. Wenn Sie eine höhere Dampfentwicklung wünschen, so sollten Sie den Dampffühler mit Hilfe des Kneippschlauches bespritzen.

Wir empfehlen Ihnen eine Aufenthaltsdauer von 15 Minuten. Nachher sollten Sie Wasser oder ungesüßten Tee trinken, sowie eine Ruhepause von 20 – 30 Minuten einlegen.

SS_0093Treten Sie ein in dieses einmalige Saunaerlebnis. Lassen Sie sich verwöhnen vom rustikalen Ambiente und dem Geruch naturbelassenen heimischen Hochgebirgsholzes. Naturaromenaufgüsse regen Ihren Kreislauf an, unterstützen den Entschlackungsprozess und pflegen gleichzeitig Haut und Atmungsorgane – bei einer Temperatur von 65° Celsius.

So sollten Sie dieses Saunavergnügen der Extraklasse genießen:

  1. Vor dem Saunieren duschen.
  2. Rein ins Saunavergnügen (Handtuch unterlegen nicht vergessen)
  3. 10 – 15 Minuten schwitzen und genießen
  4. Abkühlen, Frischluft tanken
  5. Abduschen mit Gewitterregen, Kopfbrause, Schwallbrause oder Seitenduschen, Kneippen usw.
  6. Ausruhen und entspannen

Diesen Vorgang – je nach Lust und Kondition – ein bis zweimal wiederholen. Diese Sauna ist mit einer Wasser­befüllung ausgestattet, der Aufgusskübel kann mittels Zugklöppel nach Belieben wiederbefüllt werden.

Im Solestollen wird in regelmäßigen Intervallen feinst gelöste Salzsole zerstäubt. Diese Gesundheitsoase ist eine Wohltat für Ihre Lungen, ein Gesundbrunnen für Ihre Bronchien und eine wunderbare Regenerations­möglichkeit für den gesamten Atmungsapparat.

31

Durch die Beigabe von reinen ätherischen Eukalyptus ­und Minzeauszügen wird ein zusätzlicher Reinigungs- ­und Pflegeeffekt des gesamten Atembereiches erzielt. Die Temperatur in diesem Bad beträgt ca. 42° Celsius bei einer Luftfeuchtigkeit von 42% – 45%.

Wir empfehlen Ihnen einen Aufenthalt von 15 Minuten.

ss065Reiben Sie Ihren erhitzten Körper nach der Sauna oder dem Dampfbad mit den Eisflocken unseres Eisbrunnens ab.

Genießen Sie ein herrlich belebendes Prickeln auf der Haut.

Diese einmalige Erfrischung wirkt außerdem kreislauf­anregend und hautstraffend.

ss120Das Kneipprondell bietet die anregende Wechselwir­kung von warmem und kaltem Wasser. Gehen Sie langsam durch die einzelnen Becken und spüren Sie die belebende Wirkung.

Die Wechselbäder setzen sogenannte „thermische Reize“ frei, die den Kreislauf anregen, die Durchblutung för­dern und sogar Schmerzen lindern.